• Forschung Webpage

Vitamin B12

Der gesundheitliche Nutzen einer pflanzlichen (veganen) Ernährung ist wissenschaftlich immer wieder nachgewiesen worden. Viele chronische Krankheiten (Autoimmunerkrankungen, Gefäßkrankheiten, Krebs u.a.) bilden sich zurück oder werden im Verlauf abgeschwächt. Allerdings kann es bei einer rein pflanzlichen Ernährung immer wieder zu einer Mangelversorgung mit Vitamin B12 kommen.

Dieses Vitamin wird von Bakterien gebildet. Weder Tiere noch Pflanzen können es produzieren. Tiere können es reichlich aus der Bakterienflora des Darmes aufnehmen. Beim Menschen wird es nur im untersten Teil des Dünndarms (terminales Ileum) aufgenommen. Dieser Darmabschnitt hat eine geringe Bakterienflora. Deshalb sind Menschen auch weitgehend von einer Zufuhr von außen abhängig. Pflanzen können eine geringe Menge B12 aus der Erde aufnehmen, wenn das Erdreich voller Bodenleben ist.

So scheint ein Mangel an Vitamin B12 nicht einfach mit einer pflanzlichen Ernährung zusammenzuhängen, sondern mit einer gestörten Bakterienflora in der Umwelt, im Boden und dadurch auch in den pflanzlichen Lebensmitteln.

In verschiedenen Forschungsarbeiten untersuchen wir den Vitamin-B12-Gehalt in Lebensmitteln (z.B. verschiedene Arten von Sauerkraut, Obst und Gemüse), den B12-Spiegel im Blut im Jahresverlauf und den B12-Gehalt in Pflanzen bei unterschiedlichen Anbaumethoden. (1)

(1) Download-Link: The Influence of a Whole Food Vegan Diet with Nori Algae and Wild Mushrooms on Selected Blood Parameters

Forschung Vitamin B12

Mulch 500x590

Forschung Heilstollentherapie

Stollentherapie

Forschung Hydrotherapie

Wassertreten